Navigation schließen
Left
  • Foto: Claudia Höhne
Right

So 11.09.2022, 11.00 Uhr | Elbphilharmonie, Kleiner Saal

print

1. Kammerkonzert

Blumer, Suk, Labor

Theodor Blumer: Streichtrio op. 55

Josef Suk: Klavierquartett a-Moll op. 1

Josef Labor: Klavierquintett e-Moll op. 3

Violine: Konradin Seitzer
Viola: Sangyoon Lee
Violoncello: Ryuichi Rainer Suzuki
Kontrabass: Lukas Lang
Klavier: Volker Krafft

Unbekannte Juwelen der Kammermusik zu präsentieren und dem breiten Publikum bekannt zu machen ist ein wichtiges Anliegen der Philharmoniker. Im Sinne solcher „Ausgrabungen“ werden im Auftaktkonzert der Kammermusiksaison drei Komponisten vorgestellt, die heutzutage auf den Spielplänen äußerst selten zu erleben sind: Josef Suk, Schüler und Schwiegersohn Antonín Dvořáks, war als Geiger und Komponist eine zentrale Figur der tschechischen Musik des frühen 20. Jahrhunderts. An Brahms oder sogar Schumann erinnert das Klavierquintett des blinden Komponisten der Spätromantik Josef Labor, der sich vor allem als Lehrer u. a. von Alma Mahler einen Namen gemacht hat. Theodor Blumers Streichtrio op. 55 ergänzt das Programm.

Ort: Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: € 28,00 / 20,00 / 14,00 / 10,00

powered by webEdition CMS