Left
  • Foto: Marco Borggreve
Right

Montag 30.09.2019, 20.00 Uhr | Elbphilharmonie, Großer Saal

print noch kein Vorverkauf Wir informieren im Servicebereich der Website über aktuelle Vorverkaufstermine.

1. Philharmonisches Konzert

Ariane Matiakh

Hector Berlioz: „Römischer Karneval“ Konzertouvertüre op. 9

Giuseppe Martucci: „La canzone dei ricordi“ Sieben Lieder für Stimme und Orchester

Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

Dirigentin: Ariane Matiakh
Mezzosopran: Clementine Margaine
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Italien – Land der Sehnsucht der Nordlichter! Eines der schönsten Beispiele der Musikgeschichte: Die „Italienische Symphonie“ aus der Feder des 21-jährigen Mendelssohn. 1830 unternahm er seine erste Italienreise, die ihm in seiner Begeisterung derartige Energieschübe verschaffte, dass daraus eine Symphonie entstand. Doch dem Komponisten kamen Zweifel und er erwog Revisionen. Vielleicht weil er dem Anspruch der „klassischen Symphonie“ (Haydn, Mozart, Beethoven) so entgegen komponiert hatte? Erschien doch der erste Satz wie ein furios begeisterndes Finale, dessen dynamischer Gestus den Hörern den Atem nimmt. Italien – Land der Oper schlechthin! Wenig wissen wir über die Bestrebungen, auch der Instrumentalmusik mit Symphonie und Kammermusik in diesem Opernland eine Heimstätte zu geben. Eine Schlüsselfigur auf diesem Sektor war Giuseppe Martucci, ein Anhänger Wagners. Doch ebenso begeisterte er sich für Brahms, von dessen zweite Symphonie er die italienische Erstaufführung dirigierte.

Ort: Elbphilharmonie, Großer Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: € 65,00 / 52,00 / 41,00 / 28,00 / 12,00

noch kein Vorverkauf Wir informieren im Servicebereich der Website über aktuelle Vorverkaufstermine.

powered by webEdition CMS