Left
Right

Sonntag 24.03.2019, 11.00 Uhr | Elbphilharmonie, Kleiner Saal

print ausverkauft Die Veranstaltung ist ausverkauft, ggf. sind wenige Restkarten am Veranstaltungstag erhältlich.

Sonderkammerkonzert

Schubert

Franz Schubert: Die schöne Müllerin Liederzyklus op. 25, D 795 (Bearbeitet für Tenor und Kammerensemble von Andreas N. Tarkmann)

Tenor: Klaus Florian Vogt
Klarinette: Alexander Bachl
Fagott: Fabian Lachenmaier
Horn: Bernd Künkele
Violine: Mette Tjærby Korneliusen
Violine: Annette Schäfer
Viola: Naomi Seiler
Violoncello: Thomas Tyllack
Kontrabass: Stefan Schäfer

„Die schöne Müllerin“ gehört zu den wichtigsten Liederzyklen der Romantik. Geschildert wird eine Liebesbeziehung vom schwärmerisch-verliebten Anfang bis zu ihrem tragisch-unerfüllten Ende. Klaus Florian Vogt wird diese 20 Lieder nicht in der üblichen Fassung mit Klavier singen, sondern in einer neuen Bearbeitung. Das Klavier ist durch eine von Schubert selbst kreierte Oktett-Besetzung mit Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass ersetzt. Diese neu instrumentierte Begleitung sorgt nicht nur für ein reicheres Klangfarbenspektrum, sondern wertet den Instrumentalpart als kammermusikalischen Handlungsträger so stark auf, dass der bekannte Liederzyklus nun aus einer anderen, ungewohnten Perspektive erlebt wird. Instrumentale Einschübe aus anderen Werken Schuberts erweitern den Zyklus zu einem komplexen kammermusikalischen Werk für Tenor und ein „Schubert-Oktett“. Klaus Florian Vogt und Musiker des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg lassen sich auf dieses wunderbar anspruchsvolle Schubert-Abenteuer ein! (Andreas N. Tarkmann)


Information:

Ort: Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: EUR 11 | 24 | 37 | 48

ausverkauft Die Veranstaltung ist ausverkauft, ggf. sind wenige Restkarten am Veranstaltungstag erhältlich.


powered by webEdition CMS