Left
Right

Dienstag 18.09.2018, 20.00 Uhr | Friedrich-Ebert-Halle (Harburg)

print Vorverkauf über Veranstalter Für diese Veranstaltung werden die Karten nur direkt über den Veranstalter verkauft.

1. Philharmonisches Konzert

Christian Zacharias

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 91 Es-Dur Hob. I:91

Arnold Schönberg: Kammersymphonie Nr. 2 es-Moll op. 38

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert c-Moll KV 491

Dirigent und Pianist: Christian Zacharias
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Joseph Haydn wird gern als der Erfinder der Symphonie angesehen. Das war er nicht, doch hat er mit seinen über einhundert erhaltenen Symphonien die entscheidenden Grundlagen dazu gelegt, dass die Symphonie sich als Gattung etablieren konnte und zum Herzstück des „Konzerts“ wurde. Das Besondere dabei ist die Originalität, die uns aus seinen Symphonien anspricht. Ähnlich liegt der Sachverhalt bei Mozarts Klavierkonzerten. Hier waren Bach und die Söhne Carl Philipp Emanuel und Johann Christian echte Initiatoren, doch Mozart hat dieser Gattung dann zu einer Größe verholfen, die kaum glaubhaft, aber Tatsache ist. Welche Vielfalt, welche Spiele zwischen Hell und Dunkel, welche Spannungsfülle zwischen Drama und lyrischer Poesie! 120 Jahre später betritt ein Komponist die Szene und wird diese mächtig aufwirbeln – Arnold Schönberg. 1906, direkt nach der 1. Kammersymphonie op. 9 ging er an die Arbeit. Beendet hat er sie schließlich 1940 im amerikanischen Exil in Form eines „vollendeten Torso“, eine Musik, die zugleich in die Zukunft und in die Vergangenheit schaut.


Information:

Ort: Friedrich-Ebert-Halle (Harburg), Alter Postweg 30, 21075 Hamburg
Preise: EUR

Vorverkauf über Veranstalter Für diese Veranstaltung werden die Karten nur direkt über den Veranstalter verkauft.